Menu

28.03.2015

Den Morgen starteten wir mit einem selbst gekauften Frühstück aus unseren selbst gebastelten Müslischalen. Danach haben wir uns auf unsere Roller geschmissen um uns weiter östlich von Mae Nam nach anderen Bungalows direkt am Strand anzuschauen. Darauf hatten wir nämlich gestern keine Lust mehr.

Die erste Anlage, die wir besichtigten, war schon ausgebucht, die zweite für 1200 Baht ganz ok, da es auch einen kleinen Pool hatte, aber uns noch nicht nah genug am Strand. Bei den Moonhut Bungalows schließlich schlugen wir zu. Wir einigten uns auf 1150 Baht mit dem netten irischen Besitzer, der hier anscheinend wohl schon seit 30Jahren auf Koh Samui ist. Der Bungalow mit Aircondition war zwar erst ab morgen frei, aber wir haben es trotzdem genommen und sind im Anschluss schnell wieder zurück um in der Naplarn Villa um eine weitere Nacht zu verlängern.

Ebenfalls noch bei den Moonhut Bungalows haben wir auch gleich noch telefonisch einen Tagesausflug in den Ang Thong Nationalpark gebucht. Sogar am Telefon kann Philip gut handeln und hat den Ausflug zusammen mit dem Eintritt des Nationalparks, für 1100 aushandeln können anstatt ursprünglich im Prospekt 1500Baht. Im Internet hieß es immer, dass ein Preis von 1500Baht schon echt gut wäre. Da haben wir wohl wieder ein Schnäppchen ergattert.

Da wir dafür am nächsten Morgen bereits um 7:45Uhr zur Abholung bei den MoonHut Bungalows bereit stehen mussten, aber eigentlich erst um 12Uhr einchecken hätten können, mussten wir noch abklären, ob wir die Backpacks bei den Moonhuts abstellen könnten.

Zurück bei der Naplarn Villa haben wir eine weitere Nacht für 600Baht dazu genommen und sind dann sofort an den Strand.

Nachdem die Sonne genug von unserer Haut weggebrutzelt hat, haben wir uns mit den Rollern auf den Weg zum sogenannten Best Mountain View Point gemacht. Der Name klang schonmal sehr vielversprechend. Allerdings war unsere Karte nicht so detailreich, nichts war ausgeschildert und selbst mit Hilfe von Google maps konnten wir es nicht sofort finden. Zu unserem Glück kam dann wie aus dem Nichts ebenfalls jemand auf seinem Roller vorbei und fragte uns, ob er helfen könne. Nachdem wir schilderten wo wir hinwollen, sagte er gleich, dass wir im einfach folgen mögen, er müsse zwar eig. woanders hin, aber er müsse in der Richtung heute sowieso noch etwas erledigen. Er fuhr uns echt ein beträchtliches Stück voraus, super nett von diesem Kerl. Als es richtig steil bergauf ging, verabschiedete er sich und es ging dann noch ein beachtliches Stück bergauf, wobei Philips Roller kurz davor war, schlapp zu machen und schon röchelte. Und ich war wieder um eine weitere Rollererfahrung reicher.

Oben angekommen, konnte man zwar eine schöne Aussicht über die grüne Baumlandschaft bis hin zum Meer bewundern, aber laut Philip war diese eher ernüchternd als überwältigend.

Nachdem wir genug Fotos geschossen hatten und der Tag schon weit fortgeschrittenen war, sind wir wieder runter gefahren. Schließlich wollten wir noch vor Einbruch der Dämmerung in Bo Phut in ein Fischrestaurant einkehren.
Ein Schild warnte uns mehrfach davor, dass man zwecks der Steigung an gewissen gekennzeichneten Punkten mindestens zweimal rasten sollte, um die Bremsen abkühlen zu lassen, da sonst unten keine Bremsen mehr vorhanden sein könnten.

Wieder auf der Hauptstraße angekommen, sind wir nach Bo Phut abgebogen, um dort im Fishermans Village Fisch essen zu gehen. Wir hatten uns gedacht, das wäre doch eine passende Gelegenheit, um den Zuschuss zu einem guten Essen von Philips Mum einzulösen. Wir speisten an einem Tisch am Strand und genossen unseren köstlichen Fisch. Bei dem Restaurant liefen zwei kleine Katzen rum und eine betrachtete den Strand als riesiges Katzenklo und kackte mitten ins Restaurant vor zwei Engländerinnen, was Philip lauthals zum Lachen brachte. Am Strand konnte man große Papierballons steigen lassen, welche ziemlich hoch und weit flogen. Irgendwann waren einige rote Punkte am Himmel zu sehen. Außerdem nicht nur das, plötzlich war auch ein kleines Feuerwerk am Himmel.

Daheim im Bungalow packten wir schon mal Großteils unsere Rucksäcke ein, da wir um 7:30Uhr schon bei den Moonhuts sein mussten.

Tags: Koh Samui Roller Fischrestaurant Bo Phut Best Mountain View Point

  • No comments found

Leave your comments

0 / 5000 Character restriction
Your text should be in between 30-5000 characters
terms and condition.