Menu
BookBlock: A Content Flip Plugin - Teneriffa Tag 13

Tag der Eindrücke

Der Wecker klingelte früh und mein lieber Freund wollte einfach nicht aufstehen. Als er dann endlich aufgestanden ist, wir Brote geschmiert hatten, geduscht, gefrühstückt etc. hatten, war es, huch, schon 10Uhr. Jetzt aber nix wie ins Auto und ab zur Masca Schlucht, bei der wir dann erst um 11Uhr ankamen, heiß war es dann um die Uhrzeit leider schon…

Los gings mit dem anstrengenden Abstieg in die Schlucht. Der Abstieg war sehr schweißauftreibend, aber wirklich lohnenswert und von der Umgebung einzigartig. Zwischen hohen Felsen hindurch, nach ein paar falschen Abzweigungen, lahmenden Franzosen und einer Streicheleinheit mit einer sehr dünnen Katze, sind wir nach 2,5h am Strand unten angekommen.

Am Strand haben wir unsere Kräfte wieder gesammelt, Fotos geschossen, etwas gegessen und uns ausgeruht.

Viele Leute steigen nach dem Abstieg am Strand in ein Boot und lassen sich zur Nachbarsbucht bringen und von dort mit einem Taxi zurück zum parkenden Auto. Aber ihr kennt uns ja, wir sind arme und fitte Studenten und wandern die Schlucht natürlich wieder brav zurück nach oben. Zwar mit Gequängel meinerseits und etwas wenig Wasser, aber immerhin.

Lustigerweise kam uns der Aufstieg wie eine Ewigkeit vor, die Wasserreserven neigten sich dem Ende zu und es war richtig abnormal heiß in der Sonne. Aber völlig durchnässt oben angekommen sind wir bereits nach 2h 10min. Auf dem Weg nach oben, kam uns eine Gruppe von Russen entgegen, die uns richtig schockierten, da sie mit FlipFlops und kleinen Handtäschchen (wo sind bitte deren Getränke abgeblieben?!) die Schlucht herunter geschlichen sind.

Oben bei einem Minicafé haben wir uns noch nie so sehr über eine kalte Wasserflasche und ein Eis gefreut. Ein Genuss sonmdersgleichen.

Aber dem nicht genug, nicht umsonst haben wir den Tag mit „Tag der Eindrücke“ betitelt.

Nach der Wanderung ging es erst ein Stück hinunter und jetzt geht es nochmal hoch hinaus, sehr hoch hinaus. Ab zur Teide! Mit dem Auto auch kein Problem, hat zwar einiges an Benzin verbraucht, weil es immer weiter hoch ging, sogar höher als die Wolkendecke, aber die Aussicht war es allemal wert. Bei einem Parkplatz sind wir dann noch auf einem Aussichtspunkt hochgekraxelt und am Gestein hat man schon gesehen, dass die Teide kein Berg, sondern ein Vulkan ist. Dort oben konnten wir dann noch Fotos vom krassen Wolkenmeer machen. Besonders schön war dies, weil wir den anfänglichen Sonnenuntergang und die goldenen Strahlen inkl. dessen Schatten über die Wolken streichen sehen konnten.

Auf der Rückfahrt bildeten sich höllisch dunkle Mörderwolken und es wollte einfach nicht enden, war schon sehr unheimlich. Aber wir leben noch und sind anscheinend wieder heil unten angekommen.

Tags: Teneriffa Masca Schlucht gorge masca El Teide Wolkenmeer über den Wolken Wassermangel Eis

  • No comments found

Leave your comments

0 / 5000 Character restriction
Your text should be in between 30-5000 characters
terms and condition.