Menu

Nach der ganzen Fahrerei vom gestrigen Tag wollten wir heute mal unsere eigene Gegend besser kennen lernen und tiefer in den Stadtteil des Nachbarstrands Playa de Las Vistas vordringen.

Doch das ging logischerweise nicht mit leerem Magen, vor allem nicht bei mir und noch dazu war unser Kühlschrank leer. Um unsere Frühstücksvorräte aufzustocken gingen wir erstmal zum hoteleigenen Supermarkt. Lustigerweise war dieser verhältnismäßig günstig, hatte aber eben nicht die große Auswahl.

Bounceball

Wir hatten uns zu vollgestopft und waren schon wieder etwas träge, da lag der Beschluss nahe, sich erstmal an den Pool zu chillen! cool

Als uns die Bruthitze vom Liegestuhl ins Wasser trieb, fanden wir einen unheimlichen Spaß daran, eine Art Bounceball vom einen Poolende zum anderen Ende zu spielen!

Stadtbesichtigung

Nach dem Spaß lag uns schon wieder der kleine Hunger inkl. Grummeln im Bauch. Zum Mittagessen gab es ein leckeres Baguette mit reichlich Aufstrichen und Tomaten. Jetzt ging es dann aber wirklich auf Stadterkundung.
Erstes Ziel war die Touristeninformation, die direkt an der Strandpromenade liegt. Nur drei Läden weiter begannen wir in den typischen Touriläden etwas zu shoppen und ich brauchte sowieso mal neue Flipflops, aber hier gefielen mir keine.
Und es kam wie es kommen musste, als wir so dahinschlenderten kaufte Ineke dann sogar noch vor mir FlipFlops… War ja klar, dass die Frauen immer eher bzw. mehr shoppen müssen als die Männer! wink Man, man, man! cheeky

Als wir schon eine Bucht weiter waren, wurden unsere Füße schwerer und unserer Kehlen v.a. umso trockener. Wir brauchten dringend Wasser, sonst würden wir in Kürze noch an nem Hitzschlag draufgehen. Zwei kilometer stadteinwärts fanden wir endlich den gesuchten Supermarkt und wir mussten uns schleunigst überlegen, was wir für die darauffolgenden Tage brauchen könnten, hier war es nämlich super billig einzukaufen.

Neues Sommerkleid für Ineke

Auf dem Rückweg sind wir vollgepackt mit Tüten dann noch an einem ganz tollen Kleid vorbeigekommen, dass mir sofort ins Auge stieß. Ineke war erst skeptisch, nicht wegen dem Kleid, sondern ob sie schon wieder was kaufen sollte. Ich dachte dann auch sofort, dass es super aussieht, erst recht, als sie es dann anprobierte. Es nicht zu nehmen, wäre einfach eine Schande gewesen. Wir mussten es einfach nehmen. Ich fand es so schön, dass ich ihr die Hälfte zahlte.
Wir kamen dann auch wieder an der Bude vorbei, wo ich meine gewünschten Flipflops das erste Mal gesehen hatte. Mit den Teilen im Gepäck, ging es auf direktem Weg heim, es hätte sowieso keinen Ausweg gegeben, da unsere Füße und Arme bei dem Gewicht der Getränke und dem langen Fußmarsch nicht mehr lange mitgemacht hätten.

Zum Abendessen gab es mal wieder etwas aufwändigeres Gekochtes, und zwar Reis mit Pute, Paprika und Zwiebeln mit einer Art Gemüsebrühesoße. Nach einigen Folgen Scrubs und Fotos auf dem Laptop war der Tag auch schon am Ende.

Tags: Teneriffa Playa de las Vistas Aparthotel Blog Pool Bounceball Kleid Flipflops Sommerkleid

  • No comments found

Leave your comments

0 / 5000 Character restriction
Your text should be in between 30-5000 characters
terms and condition.