Menu

Was ist jQuery?

jQuery ist eine freie, umfangreiche JavaScript-Bibliothek, welche komfortable Funktionen zur Manipulation und Navigation zur Verfügung stellt. Die jQuery-Basisbibliothek besteht aus einer JavaScript-Datei, in der alle grundlegenden DOM-, Ereignis-, Effekt- und Ajax-Funktionen enthalten sind. Hierzu gehören unter Anderem auch Überblendeffekte, Bewegungseffekte, Drehungen, Formularauswertungen und vieles mehr.

Was sind Javascript und Java?

JavaScript hat trotz der Namensgleichheit nichts mit der plattformübergreifenden Programmiersprache Java zu tun. Dabei ist JavaScript wie PHP in der Lage objektorientiert (jedoch klassenlos) programmiert zu werden. Sie wird hauptsächlich zum manipulieren von HTML/CSS-Elementen einer Webseite verwendet. JavaScript arbeitet dabei im vom Benutzer (Client) verwendeten Browser. Demzufolge ist JavaScript eine clientseitige Skriptsprache. 

Klassische Einsatzgebiete für JavaScript sind:

  • Dynamische Manipulation von Webseiten über das Document Object Model (HTML-Elemente)
  • Plausibilitätsprüfung (Validierung) von Formulareingaben beim Absender
  • Senden und Empfangen von Daten, ohne dass der Browser die Seite neu laden muss (Ajax siehe auch jQuery)
  • sofortiges Vorschlagen von Suchbegriffen (suggesting search)
  • Banner oder Laufschriften
  • Verschleierung von E-Mail-Adressen zur Bekämpfung von Spam (Typo3-Stil).

Da JavaScript auch den Browser manipulieren kann (z.B. Mausaktionen auswerten), werden manche der folgenden Punkt sowohl als "schlechter Stil" angesehen, als auch von einigen Browsern bereits blockiert. Hierzu zählen:

  • Quelltext „verschleiern“, um diesen vor dem Besucher zu verstecken
  • Verschleiern von Internetadressen, auf die ein Link verweist
  • Deaktivieren des Kontextmenüs, um zu erschweren, dass Bilder oder die gesamte Seite abgespeichert werden können
  • Deaktivieren der Kopierfunktion, um zu erschweren, dass Texte oder Bilder kopiert werden können
  • Unaufgeforderte (Werbe-)Pop-ups oder Pop-unders
  • Ungewolltes Öffnen von Fenstern, teilweise auch Öffnen beliebig vieler Fenster
  • Ungewolltes Schließen des Browserfensters
  • Ungewollte Größenänderung des Browserfensters
  • Blockieren der Anwender mit zahllosen aufeinanderfolgenden Dialogfenstern
  • Bei anfälligen Webanwendungen kann JavaScript auch von Dritten missbraucht werden, etwa per XSS (Codeeinschleusung).
  • JavaScript-Navigation: Barrierearme Webseiten zeichnen sich dadurch aus, dass sie auch bei abgeschaltetem JavaScript möglichst uneingeschränkt navigierbar bleiben. Oft schränkt das nicht aktivierte JavaScript die Benutzbarkeit einer Webseite ein.

Tags: jquery java javascript