Menu
Panorama vom Ao Lo Ret Beach

Bewegliches Panorama des Ao Lo Pa Ret Strands

Das Panoramabild lässt sich durch Wischen drehen,

mit dem Beschleunigungssensor mobiler Endgeräte um die eigene Körperachse steuern,

oder auch mit gedrückter Maustaste bewegen.

Ao Lo Pa Ret Thailand, Koh Yao Yai Island, Ao Lo Pa Ret Beach

06.04.2015 - Mit dem Roller auf dem Longtail von Yao Noi nach Yao Yai

Um 6Uhr klingelte plötzlich Philips Wecker, er hatte sich nämlich in den Kopf gesetzt, den Sonnenaufgang anzuschauen, da wir im Osten der Insel sind. Ich hatte mich gerade wieder in den mitgebrachten Seidenschlafsack gekuschelt, so dass mich Philip nicht aus dem Bett kriegen konnte. Mal eine umgekehrte Situation, ein Wunder, dass ich sowas nochmal erleben darf!

Beim zweiten Mal, dem wirklichen Aufstehen, mussten wir uns etwas beeilen, um noch vor 10Uhr zum inklusiven Frühstück zu kommen.

Am Frühstückstisch haben wir dann nach potentiellen Reisenden Ausschau gehalten, welche mit uns zusammen eine Bootstour in die Phang Nga Bay machen wollen könnten. Ein Pärchen in etwa unserem Alter kamen auch zu unserem Restaurant zum Frühstücken und Philip sprach sie nach unserem Frühstück an. Am Akzent haben wir dann erkannt, dass sie auch Deutsche sind und haben uns dann weniger umständlich unterhalten. Die beiden hatten zufälligerweise den gleichen Plan, wie wir, heute einen Roller zu mieten und die Insel bzw. die Inseln zu erkunden und wollten morgen witzigerweise ebenfalls eine Bootstour machen. Wir verabredeten uns mit ihnen, am Abend entlang der Straße zusammen Preise vergleichen zu gehen und danach zum Abendessen zu gehen.

Wir gaben dann unsere Wäsche zum Waschen ab und mieteten uns einen Roller. Normal kostet ein Roller mit Automatik 300Baht und ohne 200Baht. Philip hat es schon wieder geschafft, dass wir einen Automatikroller für 200Baht bekommen mit der Voraussetzung, dass wir ihn bis 19Uhr zurück bringen.

Nach dem Test des ersten Rollers ging dessen linker, hinterer Blinker nicht. Der Nächste sprang nicht an, da kein Benzin mehr vorhanden war. Aber der Dritte war Gott-sei-Dank in Ordnung und sah zudem noch am Besten aus. Wir gaben der Besitzerin die 200Baht und wunderten uns, dass sie gar kein Deposit wollte, keinen Pass, keinen Führerschein, keinen Pfand, rein gar keine Absicherung. Aber war ja nicht unser Problem. Anscheinend geht man es auf dieser verlassenen Insel etwas entspannter an als anderswo in Thailand. Also Helme auf und ab ging die Post. Wir wollten erst mal an den zweiten Pier von Koh Yao Noi fahren, um von dort nach Koh Yao Yai über zu fahren.

Am Pier angekommen, wuchteten drei Männer den Roller aufs Longtail. Wir hatten erst Schiss, dass der Roller dadurch Schaden nimmt und wir dann am Ende die Schuld bekommen, wenn wir ihn zurückgeben wollten.

Während der Überfahrt musste einer von uns auf dem Roller sitzen um ihn in beiden Richtung abfangen zu können.

Auf der anderen Uferseite hockten wir uns erstmal in eine Eisdiele und informierten uns im Stefan Loose Führer und im Internet, wo man denn am besten hinkönnte. Der Loh Pared Strand wurde dabei immer als schönster und ausgezeichneter Badestrand bezeichnet.

Die Straßen waren zwar alle asphaltiert, aber sehr holprig und mit einigen Schlaglöchern, die man durch Schattenfäden der Bäume oft zu spät gesehen hat, vor allem bei Philips Höchstgeschwindigkeit! :-P

Der Strand war außer ein wenig Müll ganz oben bei den Pflanzen wirklich extrem schön und perfekt zum Baden geeignet. Und wir haben Sprungbilder geschossen, yeah!

Zunächst waren da noch einige Chinesen am Kayak fahren. Immer sind die Chinesen da wo wir sind... -.-

Aber nicht lange gefackelt, dann sind die auch schon mit ihrem protzigen Speedboot auf und davon und wir waren alleine an diesem riesigen, paradiesischenen Strand. Unglaublich schön hier!

Nachdem wir eine lange Zeit im Wasser herumgeschwommen und in der Sonne getrocknet haben, sind wir wieder aufs Motorbike gesprungen und sind wieder mit dem Longtailboot zurück nach Koh Yao Noi.

Dort haben wir noch den Roller genutzt und sind im Westen den Straßen entlang gefahren, aber außer Wanderwegen, für die wir keine Zeit mehr hatten, gab es hier nichts Besonderes mehr zu sehen.

Gegen 18 Uhr waren wir wieder am Bungalow, haben nebenan den Roller zurück gegeben. Sogar bei der Rückgabe waren sie fast schon wieder zu entspannt und haben nicht mal kontrolliert wie der Roller aussieht.

Um 19 Uhr haben wir uns mit den anderen beiden, Dana und Jan, getroffen und sind nach links und rechts die Straße entlang und haben Bootstourpreise abgefragt. Die meisten wollten 4500Baht. Ganz schön heavy! Die haben sich wohl abgesprochen, denn sie hatten auch alle dieselben Bilder und Preisübersichten im Angebot. Den besten Preis bat uns noch die Dame an der Rezeption von der Danas und Jans Bungalow Anlage. Diese meinte dann, „4000 Baht including Lunch, fruits and water“!

Wir wollten es uns nochmal überlegen, da es trotzdem ein ganz schöner Batzen Geld war taten dies mit einem genüsslichen Abendessen in unserem erstmal Abendessen gegangen.

Um 21Uhr sind Jan und Philip schnell nochmal zur Lady hin und haben ihr zugesagt. Abfahrt morgen lautete 08:30 Uhr.

Wir haben noch miteinander über alles Mögliche, wie zum Beispiel unsere Reiseorte, Lieblingsplätze und Strände etc. geredet und sind dann rechtzeitig ins Bett gegangen.

Tags: Roller Motorbike Koh Yao Yai Das Paradies Scooter Loh Pared

  • No comments found

Leave your comments

0 / 5000 Character restriction
Your text should be in between 30-5000 characters
terms and condition.